Kinderbettmatratze Test

veröffentlicht am 22. Januar 2016 in Bett von

In den ersten Wochen und Monaten schlafen viele Babys noch bei ihren Eltern oder in einem Beistellbett. Irgendwann kommt aber die Zeit, wo die Kleinen dann in ihr eigenes Bett umziehen. Als Eltern fragt man sich hier natürlich mit Recht, welches ist die richtige Kinderbettmatratze für mein Kind. Der Kindermatratze Test hat sich mit diesem Thema ausführlich beschäftigt.

Gibt es einen Unterschied zur Matratze für Erwachsene?

Diese Frage kann der Kindermatratze Test ganz klar mit „Ja“ beantworten. Die Matratzen für Erwachsene sind in Zonen eingeteilt, die bei Kindern noch nicht von Nöten sind. Der wesentliche Unterschied zu einer Matratze für Erwachsene liegt natürlich auch in der Größe. Es gibt Matratzen für das Gitterbett mit einer Größe von 70 x 140 cm und für das spätere Kinderbett mit einer Größe von 90 x 200 cm.

Kinderbettmatratze Bestseller 2016

[amazon bestseller=“Kinderbettmatratze“ items=“3″]

Die unterschiedlichen Matratzentypen

Kindermatratzen unterscheiden sich in erster Linie am verwendeten Material. Dr Kindermatratze Test möchte die einzelnen Materialien vorstellen und etwas zu den Vor- und Nachteilen sagen.

Schaumstoff

Diese Form der Mastratzen ist sehr leicht und sie sind in der Herstellung relativ günstig. Bei diesem Typ Kinderbettmatratze wird vollkommen auf die verschiedenen Zonen verzichtet. Es kann hier zur Bildung von Liegekuhlen kommen und zudem ist das Schlaf-Klima nicht optimal.

Kaltschaum

Diese Mastratzen bestehen aus Hartschaum oder auch PU, was in der Herstellung sehr aufwendig ist. Durch den Viskoseschaum kommt zu einem besseren Schlaf-Klima und der Druck beim, Liegen wird deutlich besser verteilt als bei einer Schaumstoffmatratze. Dennoch können sich auch bei einer Kaltschaummatratze Liegekuhlen bilden.

Latex-Kokos

Sind die besten Kinderbettmatratzen. Durch ihre Kombination aus Latex und Kokos sind sie hart, aber dennoch ausreichend luftdurchlässig. Die Matratzen sind sehr gut belüftet und sehr langlebig. Man sollte aber auch wissen, dass solch eine Matratze sehr schwer ist.

Worauf sollte man beim Kauf einer Kindermatratze Wert legen?

kinderbettmatratzeBeim Kauf einer Kindermatratze sollte man nicht nur auf den Preis schauen, da oftmals das Argument kommt, das Kind hat die Matratze eh nicht lange. Laut dem Kindermatratze Test gibt es viel wichtigere Kaufkriterien, die man unbedingt beachten sollte.

  • Die Härte: Studien haben bewiesen, dass es einen Zusammenhang zwischen Matratzenhärte und dem plötzlichen Kindstod gibt. Daher sollte man auf jeden Fall beim Kauf einer Matratze auf eine harte Matratze zurückgreifen.
  • Matratzenkante: Die Matratze sollte auf jeden Fall eine feste Kante haben. Diese verhindert, dass das Kind zwischen Matratze und Bett rutschen kann.
  • Haltbarkeit: Spielt weniger eine Rolle, da die Matratze im Idealfall alle 8-10 Jahre getauscht werden soll und eine Kindermatratze oftmals gar nicht solange hält.
  • Material: Kokos-Latex Matratzen haben gegenüber den anderen Matratzen eindeutige Vorteile, gerade was die Belüftung und die damit verbundene Schimmelbildung angeht.

Was sollte man bei einer Kindermatratze noch beachten?

Auch wenn in der Regel eine Kindermatratze relativ oft ausgetauscht wird, sollte man laut dem Kindermatratze Test einige Punkte beachten. Damit die Matratze nicht schimmelt, sollte sie regelmäßig gelüftet werden und auch nicht direkt auf dem Boden liegen. Es sollte immer ein Lattenrost verwendet werden. Wendet man die Matratze regelmäßig, dann nutzt sie gleichmäßiger ab und es kommt auch nicht so oft zu den gefürchteten Liegekuhlen. Die Matratze sollte immer mit einem abziehbaren Bezug aus Baumwolle bezogen sein, den man bei Bedarf auch waschen kann.

Schonbezüge sollten in keinem Fall aus Kunststofffasern bestehen, denn dann kommt es zu einem schlechten Klima. Kauft man eine neue Matratze für sein Kind, dann solle man sie eine Woche lüften, bevor sie in das Kinderbett kommt.

Welche Kindermatratze ist ideal für mein Kind?

Im Jahr 2014 hat die Stiftung Warentest einen Kindermatratze Test durchgeführt. Der Testsieger ist eindeutig die Prolana Kindermatratze Lara Plus. Sie besteht aus Kokos-Latex und bietet eine sehr gute Druckverteilung. Die Matratze verfügt zudem über eine harte und eine weiche Seite. Der Preis-Leistungs-Sieger ist die Paradies Kindermatratze Sara, die aus Schaumstoff besteht. Die Matratze verfügt über feste Trittkanten und hat wechselbare abnehmbare Bezüge. Zudem verfügt die Kindermatratze über einen Nässeschutz.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare